Seitentitel
Knulps Reisen

Knulps Reisen

Spezialist für Galicien und Nordspanien

Reisetermine und Preise 2020
pro Person in Euro

Termin:
Do, 24.09. - So, 04.10.2020 (11 Tage)

Preis im DZ                              1190,- € 
EZ-Zuschlag                              270,- €

Teilnehmerinnen
mind. 5, max. 12 Personen

Wanderniveau 
einfach-mittel
Länge: ca. 12-24km/Tag
Höhenunterschiede ca. 200-460Hm/Tag

Kondition und Trittsicherheit erforderlich. 

Leistungen
• 10 x Übernachtung im DZ mit Bad
• 10 x Frühstück oder Büffet
• alle Gepäcktransfers an den Wandertagen mit wechselnden Hotels (1 Gepäckstück pro Person bis 15kg)
• alle Transfers laut Reiseprogramm
• deutschsprachige Wanderführerin
• Reiseunterlagen (Hotelliste, Hotellagepläne, etc.)
• Reisepreis-Sicherungsschein

Nicht im Reisepreis inbegriffen
• Anreise nach Porto Covo
• Abreise aus Sagres
• sonstige Verpflegung

Unterkünfte
Ihr übernachtet in schönen Hotels, Pensionen und Landhäusern, mal in netten, kleinen Küstenorten, mal inmitten der Natur und immer wieder in unmittelbarer Nähe zum Meer.

Reiseleitung
Eva Pick

Reiseveranstalter
KNULPS REISEN

Hinweise

ZUR ANREISE: Am besten reist ihr nach Lissabon an und fahrt von dort mit Bus oder Taxi nach Porto Covo.

ZUR ABREISE: Wenn möglich reist ihr aus Faro ab, Lissabon geht aber auch.
Abreise aus Faro: Von Sagres nach Faro könnt ihr mit einem Bus oder einem Shuttle-Taxi fahren.
Abreise aus Lissabon: Von Sagres nach Lissabon könnt ihr mit einem Bus fahren, ihr müsst 1x in Lagos umsteigen und seid insgesamt ca. 5-6 Stunden unterwegs. Es gibt in der Regel mehrere Busverbindungen, allerdings kommt ihr frühestens um 13h in Lissabon (Busstation Sete Ríos) an. Das müsstet ihr bei der Flugbuchung berücksichtigen. Gegebenenfalls müsst ihr eine Übernachtung in Lissabon einplanen.

Wir sind euch gerne bei eurer Flugsuche behilflich.

Der Reiseleitung bleibt vorbehalten, den Tagesablauf aus organisatorischen oder wetterbedingten Gründen zu ändern.

Wandern auf dem Fischerweg - Rota Vicentina

zur Bildergalerie

Küstenwanderung in Portugal

Unsere Wanderreise von Porto Covo nach Sagres verläuft auf dem Fischerweg und dem historischen Weg der Rota Vicentina. Der Fischerweg beginnt in Porto Covo und führt in vier Etappen direkt entlang der Küste von Norden nach Süden, mal über kilometerlange Sandstrände, mal auf Trampelpfaden und auf Schotterwegen oberhalb der Steilküste, mit grandiosen Ausblicken auf Buchten, Felsen und den Atlantik. Ab der fünften Etappe wechseln wir auf den historischen Weg der Rota Vicentina, die durchs Hinterland, aber schließlich auch immer wieder an die Küste führt. Auf Trampelpfaden, Schotterwegen und kleinen Sträßchen geht es über Wiesen und Felder, durch Wälder und Olivenhaine. Insgesamt sind es neun Wanderetappen. Natur pur! - weitab von Straßen und größeren Ortschaften. Besonders im Frühjahr blühen viele Pflanzen am Wegesrand: Mittagsblumen, Schopflavendel, Stechginster, verschiedene Disteln, verschiedene Arten Zistrosen, Strandnelken und zahlreiche andere Dünenpflanzen, außerdem Wilde Kamille, Rosmarin, der nicht kulinarische Kampferthymian und viele andere. Unsere gesamte Wanderung verläuft im Naturpark Südwest-Alentejo und Costa Vicentina (Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina). Er beginnt bereits nördlich von Porto Covo in São Torpes im Alentejo und erstreckt sich bis Burgau, westlich von Lagos an der Algarve. Der Naturpark ist insgesamt 80km lang und 75.000ha groß.

1. Tag Individuelle Anreise nach Porto Covo
Individuelle Anreise nach Porto Covo. Übernachtung in einem der schönsten Dörfer an der portugiesischen Atlantikküste.

2. Tag Wanderung Porto Covo - Vila Nova de Milfontes
Unsere erste Wanderung führt anfangs immer wieder direkt entlang der Steilküste und vorbei an kleinen Strandbuchten. Später geht es mitten durch die im Frühjahr wunderschön blühende Dünenlandschaft. Wir wandern hauptsächlich auf Trampelpfaden und breiten Schotter- und Sandwegen bis nach Vila Nova de Milfontes, dem größten Küstenort an der Costa Vicentina. Milfontes hat einen netten, kleinen Ortskern mit vielen Cafés und Restaurants. Wahrzeichen des Städtchens ist die Burg Forte de São Clemente, die an einer exponierten Stelle direkt am Fluss Mira steht, der als einer der saubersten Flüsse Europas gilt. (Wanderung 18,9km, 200Hm)

3. Tag Wanderung Vila Nova de Milfontes - Almograve
Mit einem kleinen Boot setzen wir über an den herrlichen Sandstrand Praia das Furnas, wandern bald durch eine liebliche Felder- und Wiesenlandschaft und anschließend auf sandigen Wegen und Pfaden durch die Dünen, direkt parallel zur schroffen Steilküste mit ihren faszinierenden, bunten Gesteinsformationen aus schwarzem Schiefer, hellem Kalkstein und teils rötlichem Sandstein. (Wanderung 11,6km, 200Hm)

4.Tag Wanderung Almograve - Zambujeira do Mar
Wir wandern zunächst auf Trampelpfaden durch eine wunderschöne Landschaft mit niedrigen Dünenpflanzen, Zistrosen und hellem Karstgestein entlang der Steilküste. Nach der Hälfte der Wanderung erreichen wir das Cabo Sardão mit seinen windumtosten Klippen, vor denen Storche nisten. Hinter dem Kap wandern wir auf einem Schotterweg durch eine weite Zistrosen-Landschaft immer parallel zur Küste. Der letzte Abschnitt verläuft auf einem Pfad durch eine faszinierende Karstlandschaft bis Zambujeira do Mar. (Wanderung 22,1km, 205Hm)

5.Tag Wanderung Zambujeira do Mar - Odeceixe
Unsere heutige Wanderung führt überwiegend auf wunderschönen, sandigen Wegen und Trampelpfaden durch Dünen und kleine Wälder bis nach Odeceixe. Der nette, kleine Ort ist an einen steilen Hügel gebaut, auf dessen Spitze eine alte Windmühle thront. Es lohnt ein kleiner Spaziergang durch die hübsche Gasse mit weiß gestrichenen Häusern bis hinauf zur Mühle, die man auch besichtigen kann.(Wanderung 18km, 340Hm)  

6.Tag Wanderung Odeceixe - Aljezur
Zunächst wandern wir auf einem ruhigen Sträßchen und Feldweg bis hinab in den Küstenort Odeceixe do Mar mit seinem schönen Sandstrand und einer gemütlichen Strandbar. Nach einem kurzen, steilen Anstieg erreichen wir die Hochebene und wandern auf Schotterwegen und Trampelpfaden parallel zur Steilküste. Auf einem kleinen Schlenker durchs Hinterland geht es vorbei an Weiden und Feldern, einem Weinberg und einer Erdbeerbaum-Plantage. Es lohnt ein Stopp in einem urigen Restaurant in Rogil, bevor es auf einem Trampelpfad entlang eines kleinen Kanals weitergeht. Nach gut der Hälfte der Etappe geht es wieder in die Dünen und auf sandigen Pfaden parallel zur Küste bis zum schönen Strand Praia da Amoreira. Von dort wandern wir geradewegs ein Stück ins Inland bis Aljezur. Aljezur ist maurischen Ursprung und wurde im 10.Jahrhundert gegründet. Auf einem Hügel thronen die Reste einer maurischen Burg, die nachts stimmungsvoll beleuchtet werden. Unterhalb der Burg schmiegen sich die weißen Häuser des Dorfes an den steilen Hang und verschwinden zur Hälfte im Berg, der ein hervorragender Schutz an kühlen Winter- und heißen Sommertagen bietet. (Wanderung 27,5km, 460Hm)

7.Tag Wanderung Aljezur - Arrifana
Wir wandern bergauf und bergab durch eine wunderschöne, grüne Hügellandschaft. Eukalyptusbäume und Korkeichen wachsen am Wegesrand, Zistrosen, Heide, Stechginster und Erdbeerbäume. Beim Monte Clérigo passieren wir einen wunderschönen Sandstrand in einer geschützten Bucht. Die Häuschen des ehemaligen Fischerortes strahlen in Pastelltönen am Hang, Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Dahinter wandern wir oberhalb der Steilklippen auf einem sandigen Pfad vorbei an unzähligen Mittagsblumen und können den Störchen beim Landeanflug zusehen. Hinter den Ruinen der maurischen Festung Ribat da Arrifana schwenkt der Wanderpfad landeinwärts. Sogleich gelangen wir in einen einzigartigen Dünenwald mit einer Fülle verschiedener, teils seltener, Dünenpflanzen, wie das Vicentinische Brillenschötchen oder den duftenden Kampferthymian. Anschließend Transfer zu unserer nächsten Unterkunft nach Carrapateira, wo wir die nächsten zwei Nächte übernachten. (Wanderung 19,5km, 930Hm)  

8. Tag Wanderung Arrifana - Carrapateira
Heute wandern wir überwiegend auf Schotterwegen durch das wunderschöne, hügelige Hinterland der Costa Vicentina. Verschiedene Zistrosenarten, Stechgister, Schopflavendel, Wildblumen und kleine Kiefernwäldchen, Korkeichen, Wiesen und Weiden prägen die Landschaft. Carrapateira ist ein kleines Dorf zwischen grünen Hügeln und dem herrlichen Dünenstrand Praia da Bordeira. Wem der Atlantik zu kalt ist, der kann in der Lagune baden, die am Strand durch den Fluss Carrapateira gebildet wird, der hier in den Atlantik mündet. (Wanderung 23,8km, 415Hm)

9. Tag Wanderung Carrapateira - Vila do Bispo
Wir wandern durch eine ländliche Gegend mit Wiesen und Wäldern und einzelnstehenden Gehöften bis in das kleine Dorf Pedralva. Nach einer Verschnaufspause in einem der netten Restaurants, geht es hinauf auf die Hochebene, wo Eukalyptuswäldchen, Getreidefelder und manchmal auch eine große Schafherde hinzukommen, und wieder bergab bis Vila do Bispo. Der Name des Ortes „Bischofsstadt“ stammt aus dem 16. Jahrhundert, als der alte Ort dem Bischof von Silves geschenkt wurde. Es erlebte eine Zeit des Wohlstands dank des Thunfischfangs. Heute ist Vila do Bispo ein kleiner Ort mit wenigen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. (Wanderung 21,6km, 300Hm)

10. Tag Wanderung Vila do Bispo - Sagres
Wir wandern entlang der Küste durch eine gewaltige Landschaft mit steil abfallender schroffer Steilküste aus schwarzem Schieferstein. Mittagsblumen, Stechginster, Strand-Grasnelken und andere Dünenpflanzen schmücken die Landschaft. Zunächst erreichen wir das Cabo Torre de Aspa, das mit über 150m Höhe die höchste Steilküste der Algarve hat. Dann geht es weiter bis zum berühmten Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Kap des europäischen Festlandes. Bis ins 14. Jahrhundert wurde es als das Ende der Welt begriffen. Sein Leuchtturm, dessen Licht bis 60 Meilen weit gesehen werden kann, ist einer der hellsten Leuchttürme Europas. Schließlich erreichen wir den Sagres, einen Küstenort, der wegen seiner exponierten Lage in früheren Jahrhunderten als Ausgangspunkt zahlreicher Seereisen diente. Heute ein beliebter Ausflugs- und Ferienort, doch noch weit genug entfernt von den Tourismuszentren der südlichen Algarve. (Wanderung 22,2km, 200Hm)

11. Tag Abreise oder Verlängerung  
Nach dem Frühstück individuelle Abreise. Wahlweise Verlängerung der Reise z.B. in Faro oder in Lissabon.

Copyright 2018.