Seitentitel
Knulps Reisen

Knulps Reisen

Spezialist für Galicien und Nordspanien

Infos zur aktuellen Situation in Galicien

REISEWARNUNG - Stand 14.09.2020
Mitte August hat das Auswärtige Amt ganz Spanien mit einer Reisewarnung versehen. Aktuelle Infos findet ihr auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Einreise
Bei Einreise kann eine Gesundheits-kontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung des Einreise-formulars durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden erfolgen. Personen mit einer Temperatur von über 37,5° C oder anderen Auffälligkeiten können einer eingehenderen Untersuchung unterzogen werden.

Seit 1. Juli 2020 müssen Flugreisende ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Dies kann über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen. In Ausnahmefällen kann auch ein Formular in Papierform ausgefüllt werden, das auch bei Einreise erhältlich ist.

MUNDSCHUTZPFLICHT
Zum jetzigen Zeitpunkt besteht in ganz Spanien eine allgemeine Mundschutzpflicht. Es gibt jedoch mehrere Ausnahmen, wie z.B. die sportliche Betätigung im Freien. Darunter fällt auch das Wandern: Wenn Einzelpersonen, oder Personen, die in einem Haushalt wohnen, zusammen wandern, gilt für sie keine Mundschutz-pflicht, sofern der Sicherheitsabstand von 2m zu fremden Personen eingehalten werden kann. Wenn jedoch mehrere Personen, die nicht in einem Haushalt wohnen, zusammen wandern, gilt für sie die Mundschutzpflicht.
Am Strand gilt die Mundschutzpflicht zum jetzigen Zeitpunkt nur, wenn man sich am Strand bewegt. Sie gilt nicht, wenn man am Strand sitzt oder badet.
Wenn man im Restaurant etwas isst, gilt keine Mundschutzpflicht.
Dies zu den Vorschriften in der Theorie. In der Praxis wird, laut Aussage der Polizei, die Mundschutzpflicht von Fall zu Fall betrachtet. So werden sicher nicht eure Ausweise überprüft, wenn ihr zu zweit durch eine fast menschenleere Landschaft wandern. Zumal ihr auf den völlig abgeschiedenen Wanderwegen in Galicien eh weder Wanderer noch Polizisten antreffen werdet. Wichtig ist generell die Einhaltung der Abstandsregel und der Mundschutzpflicht, sobald ihr mit anderen Menschen zusammentrefft.

Corona: Wandern auf dem Camiño dos Faros (Live-Bericht)

13.09.2020 Seit einem Monat besteht mittlerweile eine Reisewarnung für das gesamte Spanische Festland. Damit begann eine zweite Stornierungswelle...

Thomas ist unser langjähriger Stammkunde. Mindestens eine Reise bucht er pro Jahr bei KNULPS REISEN und so durften wir schon mehrere Reisen in Kantabrien, Asturien, Galicien und Portugal für ihn organisieren. In diesem Jahr ist er tatsächlich seit März unser erster und einziger Reisegast, abgesehen von fünf Reiseteilnehmern unserer Gruppenwanderreise auf dem Fischerweg (Rota Vicentina) im Südwesten Portugals, die in zehn Tagen startet.

Viele Leute schreckt derzeit die mögliche Aussicht auf eine Quarantäne nach Rückkehr von einer Spanienreise ab, andere fürchten sich aber auch vor der strengen Maskenpflicht und anderen Vorschriften. Wir haben Thomas gefragt, ob er uns ab und an von unterwegs berichten würde, damit ich einen oder mehrere Berichte darüber schreiben kann. Denn sicher interessiert es sehr viele Menschen, wie es einem derzeit ergeht auf einer Reise im Nordwesten Spaniens.

Thomas hat sich tatsächlich bereit erklärt, uns regelmäßig zu berichten und er hat heute schon damit begonnen. Gestern ist er übrigens nach Malpica angereist und heute hat er dort eine Zusatzwanderung unternommen. Ab morgen startet er seine 13-tägige Wanderreise auf dem Leuchtturmweg, dem sogenannten "Camiño dos Faros".

13.09.2020 – Tag 1 – Erster Bericht

„Als ich gestern hier ankam, war ich schon etwas geschockt. Aber nach ein paar Gesprächen mit den Leuten, die mir von drei Monaten kompletter Ausgangssperre berichteten, habe ich schnell verstanden, warum die Leute so extrem vorsichtig sind und warum sich besonders die alten Leute so streng an die Regeln halten. Beim Wandern, muss ich sagen, macht das absolut überhaupt keinen Unterschied. Man läuft und läuft und läuft und trifft überhaupt niemanden – höchstens mal vereinzelte Fahrradfahrer. Das ist mein erster Eindruck hier, dass es im Endeffekt völlig egal ist. Wenn man im Restaurant sitzt, ist es sowieso ganz normal. Und wenn man am Strand entlang geht, hat man eben einen Stofffetzen um, und am zweiten Tag hast du den am Mund wie die Bandana auf dem Kopf. Und wenn man sich die Freude nehmen lässt an allem im Leben, weil man ständig Angst hat, verpasst man eigentlich das Leben! Man hält sich einfach an die Regeln, das ist jetzt einfach etwas Neues und man muss lernen, damit zu leben. Ich habe den Tag sehr genossen und bin jetzt nur etwas müde, denn es war sehr warm (32°C)."

14.09.2020 – Tag 2 – Malpica - Barizo

„Leute, so ein abgefahrener Tag! So ein abgefahrenes Rauschen! So eine wunderschöne Sonne am heutigen Tag! …“ Heute hat Thomas uns bereits nach zwei Stunden ein Video von unterwegs geschickt und berichtet. Er ist begeistert und ruft auf, keine Angst zu haben! Es sei die Mühe wert! Man solle sich einfach an alle Vorschriften halten und die Einwohner verstehen, die eine schlimme Zeit hinter sich haben. Dann habe man hier viel Spaß!

Auch am Ende des Tages, nach seiner Wanderung, berichtet er nochmal: „Die Zeit hier in Galicien ist wirklich jede Minute wert! Es ist so unglaublich schön! Ich bin total begeistert! Galicien ist wirklich echt super und viel schöner, als ich es mir vorgestellt habe!“

Thomas ist heute nur einer Schulklasse begegnet und diese hatte nur fünf Schüler. Das war‘s! Sonst ist er auf seiner gesamten Wanderung niemandem begegnet. Er meint, man solle es wirklich wagen und wieder mehr nach Galicien reisen! Er würde sich freuen, wenn hier wieder mehr Leute herkämen! Er berichtet auch von den Galiciern: „Du kriegst hier jeden Wunsch erfüllt und vor allem sind die Leute so besorgt um dich. Sie fragen fünf Mal, ob mein Gepäck auch da ist und so. Also wirklich total süß!“

Letzteres können wir nur bestätigen und alle die schon einmal in Galicien waren sicher auch: Die Galicier sind wirklich sehr hilfsbereit und gastfreundlich! Das darf sich gerne noch mehr herumsprechen, denn das macht das Reiseerlebnis noch einmal freundlicher als in anderen Reisegegenden! Dass Thomas von Galicien und dem Leuchtturmweg so begeistert ist, freut uns ganz besonders, weil wir ihn mehr oder weniger zu dieser Wanderreise überredet haben. Er hat anfangs gezögert, aber wir waren uns sicher, dass es ihm richtig gut gefallen würde. Klasse, dass wir recht hatten!

Video von unterwegs

Dieses Video hat Thomas uns heute Mittag von unterwegs geschickt (14.09.2020).

15.09.2020 - Tag 3 - Corme - Neaño

„Also ihr Lieben, ich muss sagen, es war so eine abwechslungsreiche Tour heute, von den Bergen, von der Küste, bis runter in die Dünen… - Unglaublich schön! Alles dabei, was das Herz begehrt! Und jetzt freue ich mich auf eine kalte Cola light und auf Laxe und heute Abend noch Fisch. Ich bin heut ziemlich kaputt. Also es war auch eine anstrengende Tour. Ich werde heut richtig gut schlafen!“

16.09.2020 - Tag 4 - Neaño - Laxe

„Hallo ihr Lieben, was lernen wir heute wieder?: Die Kelten haben nicht Souterrain gewohnt! Sondern immer auf dem höchsten Punkt! Es sind jetzt noch drei Kilometer. Der heutige Tag hat mich echt ans Leben erinnert: Es geht hoch, es geht runter, du kommst zur nächsten Kurve und der Herrgott hat immer etwas neues in der Schublade. Alles, was du dir vorher gedacht hast, war für die Füße!

Es war ein wunderschöner Tag, ich bereue keinen Moment, außer vielleicht dieses Puddingstückchen am Morgen. Das hätte ich mir für jetzt aufsparen sollen.

Da ist es: mein geliebtes Laxe! So, ich bin jetzt daheim! Ich bin kränkels fertig! Echt, ich glaub, ich trinke jetzt drei Cola Light. Wahnsinn! Es zieht sich doch ganz schön das letzte Stück. Da denkt man: Oh, haste noch sechs Kilometer, die reiße ich auf einer A...backe ab. Aber von wegen: Es geht nochmal richtig zur Sache! Von wegen Höhenmeter, da kannst Komoot ein Scheiß drauf geben. Heute ist der Rincón de Juan geschlossen. Das war gestern sensationell, ehrlich! Also ganz einfache, super Küche! Und heute gehe ich mal in das Mar de Laxe. Mal gucken, ob es offen hat.

Und zum Abschluss des Tages noch ein Highlight: Laxe Hafen!“

17.09.2020 - Tag 5 - Pausentag Laxe Leuchtturmrunde

„Guten Morgen!!! Mein kleiner Ausflug, jetzt geht' es in die Casa de Arco zum Mahl! Euch einen schönen Tag!!!

Auf den Essensfotos seht ihr Pulpo mit Kartoffelpüree, in welches Paprikapulver eingearbeitet wurde. Der Tintenfisch ist sensationell. Das andere ist Cheese Cake hausgemacht, mit einem Hauch Erdbeergelee. “

18.09.2020 - Tag 6 - Laxe - Arou

Video von der Playa de Traba(18.09.2020):

"Das ist jetzt hier einer der abgefahrensten Momente überhaupt: Du kommst jetzt hier runter und es ist kein Mensch am Strand! Absolut kein Mensch! Blick nach Camelle, und es ist wirklich einer der schönsten und längsten Strände, die ich hier gesehen habe! Also: Freut euch darauf! Und wirklich, aus dem Tiefsten meines Herzens: Es ist wunderwunderschön!" "

„Ihr Lieben, ich bin jetzt in der Bar Galicia und ich muss euch sagen, das war heut, glaube ich, wenn nicht sogar die geilste Etappe, dann auf jeden Fall eine der schönsten Etappen, die ich je hatte! Und sie erinnert mich unheimlich an die Etappe von Santoña nach Noja rüber, mit dem wunderschönen Strand Playa de Berria (Kantabrien). Es hat alles gepasst! Und Galicien ist so geil: Es regnet hier ja immer nur nachts! :D So, und wenn das Abendessen heute auch noch so super ist, dann ist der Tag gerettet! Ich bin rundum glücklich und zufrieden und ich danke euch ganz herzlich für diesen wunderschönen Tag!“

19.09.2020 - Tag 7 - Arou - Camariñas

20.09.2020 - Tag 8 - Ponte do Porto - Muxía

Video 1: "Es sieht super, super langweilig aus. Aber es geht hier halt gleich so ein mächtiges Tor auf und du denkst dir "Krass! Wie geil ist das denn?" Da liegt da vor dir so 'ne Bucht, wo du runter gehen kannst und baden... - und du guckst schon aufs nächste Nest. Ich hoffe mal, dass das Os Muiños ist, sonst habe ich mich verlaufen. - It's unbelievable! Das solltet ihr dann auch sonntags um 10 Uhr machen: Da ist einfach gar kein A... hier... - außer den Gaviotas (Möwen). Ja, die sind da unten..."

Video 2: "Das sind wahrscheinlich die Boote, mit denen sie das hier geschafft haben, den Jakob hierherzbringen, der auf der Kirche oben eingemauert ist. ;-)"

Interview mit Thomas

Ich treffe Thomas an seinem 8. Reisetag in Muxía und er erzählt mir in einem Interview von seiner Wanderreise in Galicien inmitten der Corona-Zeit. Wichtig ist mir noch hinzuzufügen, dass Thomas nicht auf unsere Einladung hin gewandert ist, sondern dass er sich unentgeltlich für das Interview bereit erklärt hat. Dasselbe gilt für seine Berichte, Fotos und Videos.

Hier geht's zum Interview -> Wandern auf dem Camiño dos Faros während Corona

21.09.2020- Tag 9 - Lourido - Nemiña

Copyright 2018.